Wettbewerbsliteratur

8. Internationaler Viola da Gamba Wettbewerb Bach-Abel 2021

1. Runde

Carl Friedrich Abel
(1723 – 1787)
Jean Schenck
(1660 – nach 1712)
Tobias Hume 
(um 1569 – 1645)

aus der Maltzan-Sammlung:
Sonata a-Moll A2:57A für Viola da Gamba und Basso continuo

https://polona.pl/item/28-utworow-na-viole-da-gamba,Njg1MzE0OTM/29/#item

L‘Écho du Danube
aus Sonata III für Viola da Gamba und Basso continuo:
Allemanda, Corrente, Sarabanda, Giga

Aus „The first part of ayres“ (1605):
A Pavan a-Moll (Nr.42), Good again (Nr. 14), A Souldiers Galiard (Nr. 48)

2. Runde 

Vestiva i colli (Giovanni Pierluigi da Palestrina, um 1525 – 1594)

Diminutionen von Francesco Rognioni (nach 1570 – nach 1626) aus Selva di Varii Passaggi, Venezia 1620

ODER: eigene Bastarda

Christian Wilhelm Podbielski

(1741-1792)

Antoine Forqueray
(1672 – 1745) 

Sonate G-Dur für Viola da Gamba und Basso continuo
(erschienen bei Edition Walhall – EW 514)

 

aus Piecès deViole avec la Basse Continue, IV. Suite:

La MarellaLa D’aubonne(Sarabande), La Bournonville

Finale

Carl Friedrich Abel

aus dem Drexel MS:

Allegro  A1:18

Andante A1:10

Tempo di Menuet A1:31

Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750) 
Carl Friedrich Abel 

Sonate für Viola da Gamba und Cembalo g-Moll BWV 1029

Concerto a Viola da Gamba Concertata G-Dur A9:2

für Viola da Gamba, zwei Violinen, Viola und Basso

(erschienen bei Ed. GüntersbergG331)

Sollte die Beschaffung der Noten Probleme bereiten, bietet das Wettbewerbsbüro seine Hilfe an.

Das Auswendigspielen ist nicht Bedingung.

Cembalo und das Instrumentalensemble werden durch den Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Ein an den Quellen orientiertes Spiel wird erwartet.